Kategorie Aktuelles

Eingeschränkte Erreichbarkeit unserer Geschäftsstelle

Aufgrund der derzeitigen Lage hinsichtlich Covid-19 ist die Geschäftsstelle der Lebenshilfe Aalen nur von 8.30 bis 12.00 Uhr telefonisch erreichbar.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Alternativ wenden Sie sich bitte an die Ihnen bekannten E-Mailadressen oder an post@lebenshilfe-aalen.de.

Herzlichen Dank!

 

Ihr Team der Lebenshilfe Aalen

 

Welt-Down-Syndrom-Tag 21. März.2020

Aalen-Wasseralfingen

Jährlich am 21. März. findet der Welt-Down-Syndrom-Tag statt. Das Down Syndrom wird auch als Trisomie 21 bezeichnet, was so viel bedeutet, dass das Chromosom 21 dreifach vorhanden ist. Daher auch das passende Datum am 21.03.

In jedem Jahr wird darauf aufmerksam gemacht, dass Menschen mit Down Syndrom am gesellschaftlichen Leben teilhaben können und es mittlerweile sehr viele Möglichkeiten dafür gibt.
Im Sinne der Inklusion hat die Beratungsstelle der Lebenshilfe Aalen für die Inklusive Kindertagesbetreuung ein Geschenk überreicht.
Die Kita hat eine Puppe mit Down Syndrom für den Spielalltag geschenkt bekommen.
Die Kinder freuten sich riesig über dieses Geschenk.

Durch diese Puppen kann auf spielerische Weise im Kindergarten darauf aufmerksam gemacht werden, dass es eine große Vielfalt bei den Kindern gibt.

 

Informationen zu den Puppen „Lotta“ und „Theo“ können Sie unter folgendem Link finden.

 

https://www.tolimoli.de/shop/puppen-2/

Die Angebote der Ambulanten Dienste müssen ausfallen. Familienentlastung als Notfallplan.

Die aktuelle Entwicklung des Corona Virus zwingt auch uns zum Handeln.

Unsere Angebote können nicht mehr im gewohnten Format stattfinden.

Deshalb müssen wir alle unsere Angebote ab sofort bis einschließlich 19. April 2020 ausfallen lassen.

 

Im Sinne von Familienentlastenden Diensten können wir ein Notfallprogramm anbieten.

Melden Sie sich bei Bedarf, wir finden eine entsprechende Lösung.

 

Wir alle hoffen, dass wir diese ungewöhnliche, und für uns alle neue, Situation gut überstehen!

Bleiben Sie alle gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

Lena Reiter

Bereichsleitung

Ambulante Dienste der Lebenshilfe Aalen

Informationen in leichter Sprache und Gebärdensprache zum Thema Umgang mit COVID-19 (Coronavirus )

Hier finden Sie die Informationen in Leichter Sprache:

  1. Das Bundesgesundheitsministerium hat allgemeine Informationen zu COVID-19 (Coronavirus) in Leichter Sprache veröffentlicht.
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/coronavirus-leichte-sprache.html

 

  1. Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) hat Informationen zum Coronavirus in Gebärdensprache erstellt.
    https://www.ndr.de/fernsehen/Coronavirus-Was-Sie-wissen-muessen,corona426.html

Schließung der Kindertageseinrichtungen ab Montag, 16.03.2020

Die Stadt Aalen schließt auf Grundlage des Beschlusses der Landesregierung Baden-Württemberg im gesamten Stadtgebiet Aalen alle Kitas ab Montag, 16. März 2020 bis zum Ende der Osterferien, dem 19. April 2020.


Der Schulkindergarten der Lebenshilfe Aalen, als Außenstelle der Jagsttalschule Westhausen, schließt gemäß den Vorgaben des Kultusministerium ab Dienstag 17. März 2020 (Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um den Regelbereich handelt).


Die Stadt Aalen richtet gemeinsam mit ihren Trägern der Kinderbetreuung eine Notfallbetreuung ein.

Die Notfallbetreuung ist nur für Eltern mit einer Beschäftigung im Gesundheitswesen vorgesehen, wenn diese keine alternativen Betreuungsmöglichkeiten für ihre Kinder haben.
Bitte prüfen Sie vor Anfrage einer Notfallbetreuung bei der Stadt Aalen
folgende Fragen:

– Haben Sie alternative Betreuungsmöglichkeiten für Ihr Kind (anderes Elternteil, Verwandtschaft, Nachbarschaft …)?
– Gibt es Möglichkeiten seitens Ihres Arbeitgebers, damit Sie die Betreuung Ihres Kindes sicherstellen können (beispielsweise Anpassung des Dienstplans etc.)?

Falls Sie aufgrund Ihres Berufes im Gesundheitswesen eine Notfallbetreuung für Ihr Kind benötigen wenden Sie sich bitte an das Amt für Soziales, Jugend und Familie der Stadt Aalen,

Telefonnummer 07361 52 1052

Erreichbarkeit:
Samstag, 14.03.2020 09.00-15.00 Uhr
Sonntag, 15.03.2020 09.00-15.00 Uhr

Diese Telefonnummer ist ausschließlich für die Anmeldungen für die
Notfallbetreuung vorgesehen!

 


Aushang: 

Aushang Schließung Kitas ab 16.03.2020

Lebenshilfe fordert landeseinheitliche Rahmenbedingungen für Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung

Stuttgart. Das seit Jahresbeginn geltende neue Eingliederungshilferecht nach dem Bundesteilhabegesetz verlangt die personenzentrierte Bewilligung und Erbringung von Leistungen zur gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Leben der Gesellschaft. Die Rahmenbedingungen für die personenzentrierten Eingliederungshilfeleistungen sind in einem Landesrahmenvertrag zu regeln, der die Grundlage bildet für die notwendigen Vereinbarungen zwischen den Stadt- und Landkreisen als Träger der Eingliederungshilfe und den Leistungserbringern . Solange dieser Rahmenvertrag nicht besteht, können die bisherigen Leistungen der Eingliederungshilfe, die

z.B. in Wohnangeboten, Werkstätten oder Offenen Hilfen erbracht werden, nicht weiterentwickelt und stärker personenzentriert ausgerichtet werden. Darunter haben insbesondere die Menschen mit Behinderung zu leiden, denn sie können die Möglichkeiten des neuen Eingliederungshilferechts nicht für sich nutzen. Ihre Selbstbestimmung und ihre Wahlmöglichkeiten werden dadurch entgegen der eindeutigenIntention des „Gesetzes zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung“ (Bundesteilhabegesetz – BTHG) beschnitten.

 

Der Landesverband Lebenshilfe fordert daher die Landesregierung auf, sich intensiv für den Abschluss des Rahmenvertrags zu engagieren und erforderlichenfalls dessen Inhalte selbst durch eine Rechtsverordnung festzusetzen. Dabei müssen insbesondere die im BTHG verankerten Wunsch- und Wahlrechte der Menschen mit Behinderung berücksichtigt und die Eingliederungshilfeleistungen personenzentriert gestaltet werden. Die Stärkung der Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung und die Verbesserung ihrer Möglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben hat im Vordergrund aller Überlegungen zu stehen.

Absage von öffentlichen Veranstaltungen der Lebenshilfe Aalen bis zum 15.04.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bewohner*innen, Klient*innen und Mitarbeiter*innen in unserer Einrichtung wären durch eine Corona-Virusinfektion besonders gefährdet. Im Fall einer Infizierung oder notwendigen Quarantäne von Mitarbeiter*innen oder Bewohner*innen sowie Klient*innen wird die Sicherstellung der Versorgung und Aufrechterhaltung des Betriebs in den Wohnstätten und Angeboten der Lebenshilfe Aalen zu einer großen Herausforderung.

Wir möchten dieses Risiko durch öffentliche Veranstaltungen der Lebenshilfe Aalen, auf der eine Vielzahl des oben genannten Personenkreises zusammenkommt, nicht erhöhen.

Daher folgen wir den Empfehlungen von behördlicher Seite haben wir uns entschieden, die folgenden öffentlichen Veranstaltungen bis zum 15.04.2020 abzusagen.

 

  • 03.2020 – Lachyoga, Theater auf der Aal
  • 03.2020 – Einweihung DBZ, Stuttgarter Straße 126 in Aalen
  • 03.2020 – Tag der Offenen Tür im Dienstleistungs- und Beratungszentrum (DBZ), 10.00 – 14.00 Uhr, Stuttgarter Straße 126 in Aalen

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihr Team der Lebenshilfe Aalen

Fasnet in der Lebenshilfe Aalen

Unter dem Motto „Karneval rund um die Welt“ feierte die Inklusive Kindertagesstätte drei Tage lang den diesjährigen Fasching. Am Mittwoch wurde der Mottofasching mit Auftritten von allen Kindern und Gruppen gefeiert. Wir flogen gemeinsam einmal um die Welt und konnten dabei Indianer, Eisbären, Elefanten, Papageien, Cowboys und vieles mehr beobachten.

Am Donnerstag fand unser traditioneller Faschingsumzug mit den Wasserschnalzer Schludda Gugga durchs Wohngebiet am Schäle statt. Dabei konnten alle Kinder fleißig tanzen und Bonbons von der Straße sammeln.
Am Freitag ließen wir unseren Fasching mit einer gemeinsamen Polonaise durch alle Räume der Kindertagesstätte und gemeinsamen Spielen im Foyer ausklingen.

Vielen Dank an alle die dabei waren und mitgewirkt haben!

„Gegen den Strich“ – Eine Inszenierung der Theatergruppe „Lachyoga“ der Lebenshilfe Aalen in Kooperation mit der Jagsttalschule Westhausen.

Das Thema Pubertät spielt täglich sowohl in der gutbürgerlichen Familie der Meiers als auch in der Gruft der Vampirsfamilie von Urgestein eine bedeutende Rolle. Die Jungen wollen eigene Wege gehen und keine Familie beobachtet das für sie andersartige Verhalten ihrer Kinder ohne Sorge und Gegenwehr. Streit steht überall auf der Tagesordnung. Und wie es das Leben so will, treffen die Weltverbesserer der Familie Meier und die vegan lebenden jungen Vampire aufeinander.

Die heiter-turbulente Inszenierung vom Anderssein steht unter der Regie von Brigitte Himmer und Lajescha Santi Vasquez.

 

Hier gehts zum Flyer: Flyer 15.03.

 

Wann: Aufführung am Sonntag den 15.03.2020 um 11.00 Uhr .

Wo: Theater auf der Aal, Bischof-Fischer-Str.44, 73430 Aalen

Kosten: Karten zu 6 Euro.

Reservierung unter ambulante.dienste@lebenshilfe-aalen.de


Kurzinfo zur Gruppe „Lachyoga“

Die Gruppe „Lachyoga“ ist eine Theatergruppe der Lebenshilfe Aalen e. V. und besteht im Kern seit zehn Jahren. Die SchauspielerInnen sind Menschen mit einer geistigen Behinderung. Es sind Frauen und Männer im Alter von 20 bis 50 Jahren mit sehr unterschiedlichen Fähigkeiten und einer großen Freude am Theaterspielen. Die Gruppe war schon mit mehreren erfolgreichen Inszenierungen auf der Bühne zu sehen.

Umgang der IKTB „Tausendfüßler“ mit Infektionskrankheiten sowie allgemeine Hygienestandards

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Eltern und Angehörige,

das Thema Coronavirus beschäftigt die Medien, aber auch uns alle. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen aktuelle Informationen in Bezug auf unsere IKTB „Tausendfüßler“ weitergeben:

 

In einem Schreiben vom 27.02.2020 teilt das Kultusministerium BW mit, dass derzeit nach Einschätzung der Gesundheitsbehörden kein Anlass bestehe, den Kita- bzw. Schulbetrieb einzuschränken.

In unserer Kita findet die Betreuung daher auch nach den Faschingsferien planmäßig statt.

 

Weiter gelten wie bisher die üblichen Hygienestandards.

Generell – also nicht nur im Fall des Coronavirus – gilt für den Besuch unserer Kita, dass Kinder eine Kita nur dann besuchen, wenn sie keinerlei Krankheitssymptome zeigen.

Bezüglich des Corona-Virus verweisen wir auf die Empfehlungen und Regelungen des Kultusministeriums, des Gesundheitsamtes BW als auch des Landkreis Ostalbkreis.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Lebenshilfe Aalen

 

Landratsamt Ostalbkreis:

https://www.ostalbkreis.de/sixcms/detail.php?_topnav=36&_sub1=31788&_sub2=32062&_sub3=292448&id=292450

 

Kultusministerium BW:

https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/Pressemitteilungen

 

Gesundheitsamt BW:

https://www.gesundheitsamt-bw.de/lga/DE/Startseite/aktuelles/Seiten/pressemitteilungen.aspx