Juli 2024

Frau Julia Stanger neue Bereichsleitung für Ambulant Unterstütztes Wohnen der Lebenshilfe Aalen

Wir freuen uns, bekannt zu geben, dass Frau Julia Stanger seit dem 01. Juli die Bereichsleitung für den Fachbereich II Ambulant Unterstütztes Wohnen übernommen hat. In ihrer neuen Rolle wird Frau Stanger weiterhin als Mentorin für unsere DHBW-Studierenden tätig sein, was ihr Engagement und ihre Leidenschaft für die Förderung junger Talente unterstreicht.

Das Bild zeigt die feierliche Einsetzung von Frau Julia Stanger, durch Herrn Klaus Brenner, Aufsichtsratsvorsitzender der Lebenshilfe Ostalb gGmbH. Wir sind überzeugt, dass Frau Stanger mit ihrem umfangreichen Fachwissen und ihrem Engagement den Fachbereich II erfolgreich leiten und weiterentwickeln wird.

Herzlichen Glückwunsch, Frau Julia Stanger, zu dieser neuen und spannenden Herausforderung!

Mitgliederversammlung der Lebenshilfe Aalen: Verabschiedung und Neuwahl des Vorsitzenden

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Lebenshilfe Aalen wurde der langjährige 1. Vorsitzende, Herr Helmut Dufek, in einem würdevollen Rahmen verabschiedet. Herr Dufek hat sich über viele Jahre hinweg unermüdlich für die Belange der Lebenshilfe Aalen eingesetzt und maßgeblich zu deren Erfolg beigetragen. Mit Dankbarkeit und Anerkennung blickt der Verein auf seine wertvolle Arbeit zurück.

Im Rahmen der Versammlung wurde Herr Christoph Reichart von den Mitgliedern zum neuen Vorsitzenden gewählt. Wir freuen uns sehr, Herrn Reichart im Vorstand der Lebenshilfe Aalen zu begrüßen und blicken zuversichtlich auf die zukünftige Zusammenarbeit. Mit Herrn Reichart gewinnt die Lebenshilfe Aalen einen engagierten Vorsitzenden, der die Ziele der Organisation mit frischem Elan vorantreiben wird.

Zusätzlich wurden Frau Maria Riek und Herr Bernd Jakob neu in den Vorstand gewählt. Ihr Engagement wird die Arbeit des Vorstands weiter bereichern und die Lebenshilfe Aalen in ihren Vorhaben und Aufgaben unterstützen.

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • Vorsitzender: Herr Christoph Reichart
  • Stellvertretender Vorsitzender: Matthias Gallas
  • Schriftführerin: Elvira Bader
  • Kassierer: Erich Sayer
  • Beisitzerin: Maria Riek
  • Beisitzerin: Dr. Andrea Schmetzer
  • Beisitzer: Klaus Brenner
  • Beisitzer: Bernd Jakob

Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Helmut Dufek für seine langjährige, verdienstvolle Arbeit und wünschen Herrn Christoph Reichart und dem gesamten neuen Vorstand viel Erfolg und Freude bei ihren kommenden Aufgaben.

Neuer Vorstand:

Im Bild von links nach rechts:

Hinten: Erich Sayer, Bernd Jakob, Dr. Andrea Schmetzer, Klaus Brenner, Christoph Reichart, Matthias Gallas

Vorne: Elvira Bader, Maria Riek

Matthias Gallas, stellvertretender Vorsitzender, verabschiedet den langjährigen Vorsitzenden Helmut Dufek

Gartenfest der Lebenshilfe Aalen mit Einweihung des Naturkindergartens am Schimmelberg

Am 07. Juli 2024 fand von 11:00 bis 17:00 Uhr rund ums und im Haus der Lebenshilfe Aalen das alljährliche Gartenfest statt. Im Mittelpunkt des diesjährigen Festes stand die feierliche Einweihung des neuen Naturkindergartens am Schimmelberg, die um 11:00 Uhr begann. Die Kinder des Naturkindergartens begrüßten die Gäste mit einem musikalischen “Guten Tag liebe Leute”. Grußworte sprach der 2. Vorsitzende der Lebenshilfen Aalen Matthias Gallas, gefolgt von einer Ansprache des Bürgermeisters Bernd Schwarzendorfer. Unter den Gästen befand sich auch Roderich Kiesewetter, Mitglied des Deutschen Bundestags.

Im Anschluss an die Einweihung wurde das neue Sponsorenfahrzeug der Lebenshilfe offiziell vorgestellt, was ebenfalls große Aufmerksamkeit bei den Gästen fand.

Während des Gartenfestes wurden im Naturkindergarten spannende und naturnahe Aktionen geboten, die besonders die jüngeren Besucher begeisterten. Die Besucher hatten zudem die Gelegenheit, an Rundgängen durch die Inklusive Kita Tausendfüßler und den Naturkindergarten am Schimmelberg teilzunehmen, die um 13:00, 14:00 und 15:00 Uhr stattfanden. Diese Führungen ermöglichten den Gästen, einen Einblick in die Arbeit und die Räumlichkeiten der beiden Einrichtungen zu gewinnen.

Ab 11:30 Uhr wurde für das leibliche Wohl gesorgt: Gegrilltes und ein umfangreiches Kaffee- und Kuchenbuffet luden zum Verweilen ein. Um 14:30 Uhr beeindruckten die Kinder der IKTB mit einer mitreißenden Vorführung.

Von 13:00 bis 16:00 Uhr konnten die Besucher an einer Tombola teilnehmen und attraktive Preise gewinnen. Gleichzeitig informierten Infostände der Lebenshilfe über deren Angebote und standen für Beratungen zur Verfügung. Auch die Kontaktstelle Ehrenamt präsentierte ihre Arbeit und bot interessierten Gästen die Möglichkeit, sich über ehrenamtliches Engagement zu informieren.

Musikalisch sollte der Nachmittag eigentlich von der Band “diebigbaand” untermalt werden. Aufgrund der Wetterprognosen konnte die Band jedoch leider nicht auftreten.

Das Gartenfest der Lebenshilfe Aalen war trotz der Wetterkapriolen ein voller Erfolg und bot den zahlreichen Besuchern einen abwechslungsreichen Tag mit spannenden Aktivitäten, interessanten Gesprächen und kulinarischen Genüssen.

Lebenshilfe Aalen übernimmt Trägerschaft des Naturkita-Wagens

Die Lebenshilfe Aalen hat sich als neuer Träger des innovativen Naturkita-Wagens etabliert, ein Projekt, das in der Region großen Anklang findet. Der Gemeinderatsausschuss für Kultur, Bildung und Finanzen (KBFA) hat kürzlich die detaillierten Pläne für den neuen Standort auf dem Gelände der Naturschutzgruppe Vorderes Härtsfeld in Ebnat weiterentwickelt.

Ursprünglich in Fachsenfeld aufgestellt, konnte der Naturkita-Wagen dort nicht die erhoffte Resonanz erzielen. Nun wird er in Ebnat vorübergehend eine neue Heimat finden, um dort Kindern eine besondere Form der naturnahen Betreuung zu bieten. Die Stadt Aalen hatte bereits im vergangenen Jahr lokale Träger zur Interessensbekundung aufgerufen, wobei die Lebenshilfe Aalen schließlich als idealer Partner hervorging.

Der Naturkita-Betrieb soll im Frühjahr 2025 starten und Ebnat dringend benötigte Kitaplätze bieten. Ortsvorsteher Manfred Traub betonte die Bedeutung des naturnahen Standorts als wertvolle Ergänzung der Betreuungskapazitäten.

Die Stadt Aalen übernimmt die vollständigen Investitionskosten von 200.000 Euro. Oberbürgermeister Frederick Brütting erklärte, dass diese klare Regelung die Verantwortlichkeiten eindeutig festlegt und somit eine solide Basis für das Projekt schafft. Sollte die Lebenshilfe den Wagen zukünftig anders nutzen, ist eine Rückzahlung der Zuschüsse vorgesehen.

Thomas Feistauer, Geschäftsführer der Lebenshilfe, blickt zuversichtlich in die Zukunft. Er zeigte sich optimistisch hinsichtlich der Personalakquise und unterstrich das inklusive Konzept des Naturkindergartens. „Wir erhalten bereits jetzt Anfragen für einen Kindergarten, den es noch gar nicht gibt“. Geplant ist eine barrierearme Einrichtung, um flexibel auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen zu können.

Mit dem positiven Votum des Gemeinderats wird der Naturkita-Wagen eine wertvolle Entlastung für die Betreuungslandschaft in Aalen bieten. Bereits im August 2022 wurde der Wagen in Fachsenfeld als innovatives Projekt gestartet, das Platz für bis zu 20 Kinder bietet. Im Frühjahr 2027 wird er in den Hirschbach weiterziehen, während in Ebnat langfristig eine feste Naturkita entstehen könnte.

Die Lebenshilfe Aalen freut sich darauf, dieses zukunftsweisende Projekt zu begleiten und Kindern eine einzigartige, naturnahe Betreuung zu ermöglichen.

📸 Naturkita-Wagen in Fachsenfeld © Stadt Aalen

📸 neuer Standort auf dem Gelände der Naturschutzgruppe Vorderes Härtsfeld in Ebnat © Lebenshilfe Aalen