Juni 2024

Endlich: Tagesschau in Einfacher Sprache

Gute Nachrichten für alle, die sich über das aktuelle Weltgeschehen informieren möchten, aber manchmal Schwierigkeiten mit komplexen Nachrichten haben: Die Tagesschau bietet jetzt eine Version in Einfacher Sprache an!

Wann und Wo?

Wann: Montag bis Freitag, ab 19 Uhr

Wo: Auf tagesschau.de/einfache-sprache und auf dem YouTube-Kanal der Tagesschau.

Gestern war die Premiere dieser neuen, verständlichen Nachrichten-Sendung. Mit der Tagesschau in Einfacher Sprache wird es für noch mehr Menschen möglich, wichtige Informationen und aktuelle Nachrichten zu verfolgen.

Schalten Sie ein und bleiben Sie informiert!

Herzlichen Glückwunsch zum 75. Geburtstag, Ulla Schmidt!

Heute feiern wir nicht nur ihren besonderen Tag, sondern auch ihr unermüdliches Engagement für eine starke Demokratie und eine inklusive Gesellschaft. Ihre unerschrockene Stimme für Menschen mit Behinderung ist ein Licht in dunklen Zeiten.

Seit 2012 führt sie die Lebenshilfe Bundesvereinigung mit Herz und Hingabe. Gemeinsam mit 116.000 Mitgliedern und 474 örtlichen Vereinigungen setzt sie sich dafür ein, dass alle Menschen die Teilhabe und Unterstützung bekommen, die ihnen zusteht. Ihre Arbeit inspiriert uns täglich!

Ihre Worte sind eine kraftvolle Mahnung: „Nie wieder! Alle Demokratinnen und Demokraten in unserem Land müssen sich jetzt sichtbar an die Seite der Menschen mit Behinderung stellen.“ Lassen Sie uns zusammenstehen und für ein tolerantes, inklusives und demokratisches Deutschland kämpfen.

Wir danken Ihnen von Herzen, liebe Ulla Schmidt, für Ihre Stärke, Ihren Mut und Ihr Herzblut. Auf viele weitere Jahre voller Energie und Einsatz für die guten Dinge!

Alles Liebe,

Ihre Lebenshilfe Aalen

© Bild Ulla Schmidt

wir-fuer-menschlichkeit-und-vielfalt

Solidarität mit der Lebenshilfe Mönchengladbach: Nie wieder ist Jetzt!

Heute, am 6. Juni 2024 um 17 Uhr, fand in der Hauptkirche Rheydt in Mönchengladbach eine Solidaritätsbekundung unter dem Motto “Nie wieder ist Jetzt!” statt.

Redner*innen vor Ort waren u.a. :

– Ulla Schmidt, Bundesvorsitzende der Lebenshilfe

– Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung

– Bärbel Brüning, Geschäftsführerin der Lebenshilfe NRW

Hintergrund der Veranstaltung:

Auf die Lebenshilfe Mönchengladbach wurden mutmaßlich rechtsextremistische Anschläge verübt. In der Nacht zum 27. Mai wurde ein Stein mit der Aufschrift „Euthanasie ist die Lösung“ auf eine Wohneinrichtung der Lebenshilfe geworfen. Bereits am Pfingstwochenende gab es einen ähnlichen Vorfall, der zunächst als Vandalismus eingestuft wurde.

Zitat von Ulla Schmidt, Bundesvorsitzende der Lebenshilfe:

“Wir verurteilen diese feigen Taten aufs Schärfste und fühlen mit den Bewohnern und Mitarbeitenden, die jetzt schreckliche Ängste ausstehen müssen. Fast 80 Jahre nach der mörderischen Nazi-Zeit leben wir wieder in einem Klima, in dem Minderheiten wie Menschen mit Behinderung ausgegrenzt und mit dem Tode bedroht werden.”

Lebenshilfe Aalen zeigt Solidarität:

Wir, die Lebenshilfe Aalen, konnten heute leider nicht persönlich in Mönchengladbach vor Ort sein. Dennoch wollten wir unsere Solidarität und Unterstützung klar zum Ausdruck bringen. Zeitgleich zur Solidaritätsbekundung in Mönchengladbach haben sich stellvertretend für die Mitarbeiter*innen und Klient*innen der Lebenshilfe Aalen Herr Thomas Feistauer, Geschäftsführer, Simone Moninger, Bereichsleitung Beratungsstelle & Fachdienste, Steffen Sponer-Dittrich, Bereichsleitung Begleitete Elternschaft & Erziehungshilfen und Daniela Pfender, Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit (im Bild von links nach rechts) im TreffPunkt der Lebenshilfe Aalen zusammengefunden. Unter dem Motto: “Wir denken an Euch und stehen Euch zur Seite” zeigen wir, dass wir der Lebenshilfe Mönchengladbach mit voller Unterstützung verbunden sind.

Nach unserer Solidaritätsbekundung für die Lebenshilfe Mönchengladbach haben wir innegehalten. Wir sprachen über das Geschehene dort und erinnerten uns an die tragischen Ereignisse in Grafeneck.

Im Jahr 1940 wurden in der Tötungsanstalt Grafeneck bei Gomadingen im heutigen Baden-Württemberg systematisch 10.654 Menschen mit Behinderung ermordet. Diese Verbrechen geschahen im Rahmen der nationalsozialistischen Aktion T4.

Umso entsetzter sind wir über die aktuellen Vorfälle in Mönchengladbach.

Die Lebenshilfe Aalen ist Mitglied im Förderverein Gedenkstätte Grafeneck und setzt sich aktiv dafür ein, die Erinnerung an diese schrecklichen Taten wachzuhalten. Solche Verbrechen dürfen sich niemals wiederholen. Nie wieder ist jetzt!

Daher rufen wir alle dazu auf, am 9. Juni mit aller Entschlossenheit zur Europawahl und zu den Kommunalwahlen zu gehen und entschieden für Demokratie und Vielfalt einzutreten!

Internationaler Kindertag

Internationaler Kindertag – 1. Juni 2024

Heute feiern wir den Internationalen Kindertag! Ein Tag, an dem wir die Rechte und das Wohl der Kinder in den Mittelpunkt stellen. Bei der Lebenshilfe Aalen setzen wir uns täglich dafür ein, dass Kinder mit und ohne Behinderung die Unterstützung und Förderung erhalten, die sie brauchen, um sich frei entfalten zu können.

Aalener Kindertag – 22. September 2024

Merken Sie sich den 22. September vor, denn dann findet der Aalener Kindertag statt! Es erwarten Sie zahlreiche spannende Aktionen und Angebote für die ganze Familie. Auch die Lebenshilfe Aalen ist wieder mit einer tollen Aktion dabei. Kommen Sie vorbei und feiern mit uns einen unvergesslichen Tag!

Foto: Lebenshilfe / David Maurer, 2016