Kategorie Tätigkeitsfelder

Beratungsstelle

Beratung ist wichtig. Wer alle Informationen hat, kann besser entscheiden. Deshalb bietet Ihnen die Lebenshilfe Aalen eine Beratungsstelle.

Wir beraten zu:

  • Unterstützungsmöglichkeiten
  • Familienentlastung
  • Finanzierungsmöglichkeiten
  • Antragsstellungen
  • Pflegeangelegenheiten
  • Gesetzlichen Veränderungen
  • Wohnen und Arbeit
  • Pädagogik
  • Reisen und weitere Angebote der Ambulanten Dienste

 

Für Auskünfte und Anfragen stehen Ihnen unsere Frau Susanne Schienle und Frau Johanna Deutinger gerne zur Verfügung.

E-Mail: beratung@lebenshilfe-aalen.de

Kegelbahn „Schabel Stübchen“

Besuchen Sie unsere Kegelbahn!

Buchen Sie unsere Kegelbahn für Ihre Events, Geburtstage oder nur für ein paar Stunden aus Spaß am Kegeln. Alle Bahnen sind Gesellschaftskegelbahnen, mit kleinen Mängeln. Die Bewirtung von Getränken erfolgt auf Vertrauensbasis und Selbstbedienung.

Unser „Schabel Stübchen“ bietet Ihnen neben den 2 Kegelbahnen einen Tischkicker sowie einen Kachelofen.

Als Einrichtung für Menschen mit Behinderung versteht es sich von selbst, dass unsere Kegelbahn barrierefrei zugänglich ist und über eine Kegelhilfe verfügt. Bitte Informieren Sie uns dennoch bei der Buchung, da Sie einen Schlüssel für unseren Aufzug benötigen.


Unsere Preise

Die Kegelbahnmiete hat den Einheitspreis von 13,00 € pro Stunde und enthält die Nutzung aller Bahnen sowie der Einrichtung.


Buchungen

Um unsere Kegelbahn zu buchen rufen Sie bitte unsere Geschäftsstelle an.

Telefon:  +49 7361 780920

Erreichbarkeit: Mo, Di, Do 08.30-12.00 Uhr und 13.00-16.00 Uhr. Mi und Fr 08.30-12.30 Uhr.


Weitere Infos

Die Zahlung erfolgt bar bei Übernahme der Kegelbahn, also am gebuchten Termin. Weitere Fragen? Unsere Geschäftsstelle hilft Ihnen gerne.


Begleitete Elternschaft

Die Begleitete Elternschaft ist ein Angebot der Lebenshilfe Aalen zur Beratung, Begleitung und Unterstützung von Menschen mit Behinderung in ihrer Elternrolle.

Unsere Zielsetzung ist es Mütter/Väter zu befähigen, ihr Leben sowie die Pflege und Erziehung der Kinder gleichermaßen zu bewältigen.
Maßgeblich sind hierbei immer das Wohlergehen, die Entwicklung sowie gegebenenfalls spezifische Förderung des Kindes bzw. der Kinder unter expliziter Sicherstellung des Kindeswohls.

Die Betreuung erfolgt an 365 Tagen im Jahr. Durch ein Drei-Schicht-System steht den Klienten rund um die Uhr Fachpersonal zur Seite. Die rechtliche Grundlage hierfür bildet der  §19 SGB VIII „Gemeinsame Wohnform für Mütter/Väter und Kinder“.

Unsere Zielgruppen sind (werdende) volljährige Mütter/Väter mit einer geistigen Behinderung oder einer Lernbehinderung und deren Kinder.

Um unsere Zielsetzung zu erreichen sind unsere Mitarbeiterteams interdisziplinär ausgerichtet. Mindestens zwei MitarbeiterInnen verfügen über die Zusatzqualifikation zur insoweit erfahrenen Fachkraft gemäß § 8a SGB VIII. In diesem Zusammenhang findet eine bereichsübergreifende Kooperation in der Gesamteinrichtung statt.

Zur fachlichen Weiterentwicklung werden regelmäßige Arbeitsbesprechungen durchgeführt. Zusätzlich stehen den MitarbeiterInnen kollegiale Beratung und Supervision zur Verfügung.

Wir pflegen eine intensive Zusammenarbeit mit externen Partnern. Hierzu zählen unter anderem:

    • Frühförderung, Kindergarten und Schule
    • Ärzte, Therapeuten, Kliniken, Gemeindepsychiatrie
    • Gesundheits-, Sozial- und Jugendämter
    • Vereine, Kultur- und Bildungszentren,
    • Verbände

Für nähere Informationen stellen wir Ihnen unsere Konzeption zum Download zur Verfügung – Konzeption Begleitete Elternschaft_Version 03_Stand 2016_12_01.

Für Auskünfte und Anfragen steht Ihnen unsere Bereichsleitung für die Begleitete Elternschaft Frau Lisa Engel gerne zur Verfügung.

Wohnen & Tagesstruktur

Die Lebenshilfe Aalen bietet umfangreiche Angebote im Bereich Wohnen und Tagestruktur.

in der Tagesstruktur werden Menschen mit Behinderung außerhalb ihrer häuslichen Umgebung versorgt und betreut. Abwechslungsreiche Angebote werden auf die persönlichen Bedürfnisse und Interessen der Tagesgäste angepasst. Der Förder- und Betreuungsbereich dient der sozialen Rehabilitation von Menschen mit Behinderung. Hier werden Menschen mit schwerst- und mehrfachen Behinderungen betreut.

Für diese Menschen ist die Arbeit in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung nicht oder noch nicht möglich. Das Ziel ist es, die Menschen mit Behinderung so zu fördern, dass sie später in der beschützenden Werkstatt arbeiten können.

Im stationären Wohnen bieten wir eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung an. Im ambulanten Wohnen versuchen wir Menschen mit Behinderung ein hohes Maß an Selbstbestimmung und Selbstbeteiligung einzuräumen.


Wohnen

Unsere Angebote für stationäres Wohnen:

  • Wohnheim im Hirschbach
  • Dezentrale Außenwohngruppe
  • Probe- und Trainingswohnen

Unsere ambulanten Wohnangebote:

  • Ambulant betreutes oder ambulant unterstütztes Wohnen in Wohngemeinschaften (WGs)
  • Ambulant betreutes oder ambulant unterstütztes Wohnen in den Formen des Einzel-oder Paarwohnens

Aktuell sind freie Plätze in unserem AUW in Hüttlingen verfügbar.


Tagesstruktur

Unsere Angebote im Bereich Tagesstruktur:

  • Förder- und Betreuungsgruppe
  • Tagesbetreuung Senioren

In der Förder- und Betreuungsgruppe werden Menschen mit Behinderung außerhalb ihrer häuslichen Umgebung versorgt und betreut. Abwechslungsreiche Angebote werden auf die persönlichen Bedürfnisse und Interessen der Tagesgäste angepasst. Die Räume der Förder- und Betreuungsgruppe befinden sich im Hirschbach in Aalen in unmittelbarer Nähe unseres Wohnheims.

Die Tagesbetreuung Senioren richtet sich an Personen, ab 65 Jahren oder Personen, welche aus Altersgründen, einer Beschäftigung z.B. in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung nicht mehr nachgehen können. Die Betreuung der Senioren umfasst Gruppen- und Einzelbeschäftigungen. Körperliche und geistige Potenziale werden so aktiviert.


Für Auskünfte und Anfragen steht Ihnen unsere Bereichsleitung für den Bereich Wohnen & Tagesstruktur Herr Sven Groß gerne zur Verfügung.

Ambulante Dienste

Die Ambulanten Dienste umfassen eine Vielzahl an unterschiedlichsten betreuten Freizeit- und Bildungsangeboten. Sie dienen der Entlastung und Unterstützung von pflegenden Angehörigen sowie deren Familien und stellen eine wichtige Ergänzung des vorhandenen Netz an Versorgungsangeboten dar.


Offene Hilfen und Familienentlastende Dienste

  • Stundenweise Einzelbetreuungen in der Familie
    verschiedene niedrigschwellige Betreuungsgruppen
  • Stunden- oder tageweise Verhinderungspflege
  • Beratung von Angehörigen
  • Die Betreuungszeiten und Leistungen werden mit den Familien abgesprochen und vertraglich vereinbart.

Hier finden Sie unser Jahresprogramm: Hauptprogramm_2019


Reisebüro

  • Mehrtägige Reisen ins In- und Ausland sowie Tagestouren

Hier finden Sie unser Reiseprogramm: Reiseprogramm 2019

Hier finden Sie unseren Anmeldebogen zum Reiseprogramm: Anmeldeformular 2019


Kurzzeitunterbringung (KZU)

Die Kurzzeitunterbringung bietet Familien mit einem Angehörigen mit Behinderung (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) eine tage- und wochenweise stationäre Unterbringung an.

So werden die Familien im Alltag, Urlaub und Erholung, aber auch in Notsituationen wie Krankheit entlastet. Für die Kurzzeitunterbringung stehen zwei rollstuhlgerechte Einzelzimmer zur Verfügung.


Beratungsstelle

Beratung ist wichtig. Wer alle Informationen hat, kann besser entscheiden. Deshalb bietet Ihnen die Lebenshilfe Aalen eine Beratungsstelle.

Wir beraten zu:

  • Unterstützungsmöglichkeiten
  • Familienentlastung
  • Finanzierungsmöglichkeiten
  • Antragsstellungen
  • Pflegeangelegenheiten
  • Gesetzlichen Veränderungen
  • Wohnen und Arbeit
  • Pädagogik
  • Reisen und weitere Angebote der Ambulanten Dienste

WohnenLernenEllwangen

Ein gemeinsames Projekt der Jagsttalschule Westhausen, Konrad-Biesalski-Schule Wört und der Lebenshilfe Aalen.

In einem Wohntraining fördern und entwickeln wir Kompetenzen in den folgenden Bereichen:

  • Selbstversorgung
  • Mobilität
  • Umgang mit Geld
  • Freizeitgestaltung
  • Soziales Lernen
  • Ablösung vom Elternhaus

Wie sieht ein Wohntraining konkret aus?

Eine Gruppe bis max. 11 Personen wohnt für ca. eine Woche in der Wohnung. Während des Wohntrainings wird die Gruppe von einer Lehrperson begleitet. Die Intensität der Begleitung ist abhängig von den Fähigkeiten der SchülerInnen. Die SchülerInnen gehen während des Trainings wie gewohnt zur Schule oder organisieren ausschließlich das Leben in der Wohnung. In der Schule wird das Wohntraining intensiv vor- und nachbereitet. Das Wohntraining richtet sich vorwiegend an ältere SchülerInnen und junge Erwachsene. Es ist aber auch möglich, jüngere SchülerInnen über einen kürzeren Zeitraum an das WohnenLernen heranzuführen.


 

Für Auskünfte und Anfragen steht Ihnen unsere Bereichsleitung für die Ambulanten Dienste Frau Susanne Schienle gerne zur Verfügung.

Integrativer Kindergarten

Im integrativen Kindergarten Tausendfüßler werden 40 Kinder mit Entwicklungsverzögerung oder Behinderung und 20 Kinder ohne Behinderung betreut.

Wichtig sind Werte wie Akzeptanz und Toleranz. Diese gehören in der Gemeinschaft des Kindergartens selbstverständlich dazu.
Jedes Kind wird individuell gefördert. Dabei werden die körperlichen, geistigen und emotionalen Bedürfnisse jedes Kindes berücksichtigt.

Wir wollen eine bestmögliche Bildung und Entwicklung aller Kinder. Dabei vertrauen wir auf die Fähigkeiten und die Neugier der Kinder.

Neugierig geworden? Aufgenommen werden:

  • Kinder mit Entwicklungsverzögerung oder Behinderung ab 3 Jahren
  • Kinder mit Entwicklungsverzögerung oder Behinderung und einer zusätzlichen körperlichen Einschränkung ab 2 Jahren
  • Kinder ohne Behinderung ab 2 Jahren

Für Auskünfte und Anfragen steht Ihnen unsere Bereichsleitung für den integrativen Kindergarten Tausendfüßler Herr Fabian Joklitschke gerne zur Verfügung.